Labim

 Labim

Töpferplan 3
06108 Halle (Saale)

In einem Monat ist es endlich soweit und das internationale Kurzfilmfestival Monstronale findet in Halle statt. Um allen Gästen und Filmemachern das warten etwas zu verkürzen, starten wir heute mit unserer Reihe der Veranstaltungsvorstellung. Jede Woche präsentieren wir euch eine neue Location des Festivals!

Das Labim:

Als kleines Programmkino im Jahr 1992 gegründet, wurde das Labim über die Jahre zu einem besonderen Ort für Filmliebhaber. Vor allem für außergewöhnliche Filme, die nicht in den Massenkinos gezeigt werden, bietet das La Bim eine Spielstätte. So entstand aus dem Gebäude am Töpferplan 3 ein Ort für unabhängige Kulturen und Begegnungen. Die kreative und etwas verspielte Gebäudefassade verkörpert diese Nischenkultur perfekt.

Im Jahr 2010 wurde das Gebäude vom gemeinnützigen Verein Plan 3 übernommen. Dieser setzt sich für den Erhalt und die dauerhafte Nutzung des Labims ein. Regelmäßig organisiert der Plan 3 e.V. eigene Veranstaltungen wie das Kickercafé und bietet aber auch anderen sozialen Projekten Unterstützung an.

Für die Monstronale dient das Labim als Schauplatz für das Themenprogramm „Angst | Fear“ am Freitagabend in dem es um die Angst in Kurzfilmen geht. Ein besonders spannender Aspekt ist, dass die Angst nicht nur ein Element des Films ist, sondern auch den Kinoraum als Ganzes miteinbezieht. Außerdem wird die große Festival-Party am Samstagabend im Labim stattfinden. Dort wollen wir mit allen Filmemachern und -liebhabern zusammen feiern!